Einkaufswagen
Einkaufswagen

4 Schritte, wie du deine eigenen Werte definierst

In diesem Blogbeitrag geht es um dein persönliches Wertesystem und warum dieses so wichtig ist. Man sagt häufig,  dass man einen Menschen erst kennt, wenn man seine Werte kennt. Die Werte einer Person formen dessen Persönlichkeit, sie schaffen Struktur und Integrität und formen auch dein eigenes Leben. Sie sind der Bestandteil aller Bereiche deines Lebens und sollten individuell zu dir passen und sich in all diesen verschiedenen Bereichen widerspiegeln, um ein Gefühl von Wohlbefinden und Halt in deinem Leben zu schaffen. 


Du kannst dir passend zu unserem Blogbeitrag auch die Podcastfolge #36 anhören:


 

Werte

Wieso wir Werte brauchen 

Wir brauchen Werte. In der Gesellschaft, in einem Unternehmen, in Beziehungen und vor allem natürlich für uns selbst. Unser Wertesystem, das wir für uns selbst erschaffen, setzt den Grundbaustein für alle anderen Lebensbereiche. Wenn du beispielsweise für ein Unternehmen arbeitest, welches deinen Werten nicht entspricht oder eine Beziehung, sowohl romantisch als auch freundschaftlich, mit jemandem führst, der nicht nach den selben oder zumindest ähnlichen Werten wie du lebst, kann das schnell zu Unstimmigkeiten und einem Unwohlsein in dir führen. Du lebst dann nicht nach deinen Werten und deiner inneren Stimme, das kann sich psychisch und sogar körperlich zeigen. 


Dein Wertesystem gibt dir Struktur in allen Bereichen deines Lebens, es zeigt dir, dass du es dir selbst wert bist, Grenzen in deinem Leben zu setzen, die deinem persönlichen Wertesystem folgen. Deine Werte sind also wie dein persönlicher Kompass, der dir anzeigt, ob sich die Gegebenheiten in deinem Leben noch stimmig anfühlen, oder ob du an einen Punkt angelangt bist, an dem du dir selbst und deinen Werten nicht mehr treu bist. Doch welche Werte gibt es denn überhaupt? 


Werte

Welche Werte gibt es eigentlich? 

Es gibt unzählig viele Werte und nicht jeder wird dir persönlich so wichtig sein, wie er vielleicht einer anderen Person ist. So kann dir beispielsweise der Wert Freiheit unglaublich wichtig sein und Sicherheit eher weniger. Oder du findest Pünktlichkeit in einer Beziehung weniger wichtig als Ehrlichkeit und Respekt. Es gibt unzählig viele Werte, auch solche, an die es sich zu halten gilt, beispielsweise in einer Gesellschaft, einem Unternehmen oder in zwischenmenschlichen Beziehungen. Diese Wertehaltung hat auch viel mit Respekt und persönlicher Integrität zutun. Daraus ergibt sich ein Gefühl von Zugehörigkeit, Struktur und Teamarbeit. Ein Gefühl des Miteinanders. Hast du dir schon einmal bewusst Gedanken über deine Werte gemacht?


Tipps, wie du deine Werte erkennst

  • Um dir dein persönliches Wertesystem zurechtzulegen, kannst du dir erstmal eine Liste all der Werte aufschreiben, die dir einfallen. Diese können auch eine Reflexion deiner Hobbys oder Leidenschaften sein. 
  • Denke nun an einige Situationen, Beziehungen oder Jobs in deinem Leben, die dich verärgert haben und setze sie in eine Spalte. In eine andere gegenüber schreibst du Situationen, Beziehungen oder Jobs, in den du dich wohlgefühlt hast. 
  • Stelle nun diese beiden Spalten gegenüber und überlege dir, welche Werte jeweils verletzt wurden und welche Werte dir dem gegenübergestellt unglaublich wichtig sind und guttun.
  • Nimm dir dein Bullet Journal zur Hand und schreibe dir die 4 wichtigsten Werte auf, auf die dein Leben aufbauen sollte. Überlege dir dann, in welchen Bereichen deines Lebens du diese Werte bereits lebst und wo sie noch nicht ausreichend von dir oder deinem Umfeld vertreten werden. Lies dir diese Werte jeden Tag morgens durch, lebe nach ihnen und stehe für sie ein. Beobachte, was sich dadurch in deinem Leben verändern kann.

“Frage dich: wenn ich mich in den Mittelpunkt meines Lebens stellen würde und mich bedingungslos liebe, was würde ich dann tun? Was wäre mir wichtig? Was würde ich nicht länger dulden? Wovon würde ich mich ab jetzt abgrenzen? Beantworte dir diese Fragen in Ruhe und formuliere daraufhin deine sich daraus resultierenden Werte.” 


Werte

Übung zur Reflexion deiner Werte 

Setze dich aufrecht in einen Schneidersitz, spüre wie sich dein Körper mit dem Boden verbindet und immer schwerer und schwerer wird. Atme gelassen und entspannt ein und aus und versuche deinen Atem nicht zu kontrollieren. Spüre, wie deine Atmung kommt und geht und du nichts dafür tun musst. Lasse jetzt deinen Körper in eine tiefe Entspannung kommen und erkenne vor deinem inneren Auge dich selbst, glücklich, strahlend, selbstbewusst und voller Selbstliebe. Du betrachtest dich erstmal selbst. Wen kannst du erkennen? Welche Personen umgeben dich? Wo arbeitest du? Was bereitet dir persönlich richtig viel Freude? Achte jetzt gezielt darauf, wovon du dich täglich abgegrenzt und was dir wichtig ist im Leben. Entspanne dich dabei und frage dich dann selbst: Welche Werte sind mir so richtig wichtig? Warte einfach ab, welche Antwort oder welches Gefühl in diesem Moment kommt. Atme noch einmal tief ein und aus und öffne dann langsam deine Augen. 

Probiere diese Übung gerne mal aus und lerne so dein eigenes Wertesystem immer besser kennen. 

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Über Lebenskompass

Lebenskompass wurde 2019 gegründet um Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit, Wohlbefinden & Persönliche Weiterentwicklung zu helfen. In unseren Produkten sowie auf Social Media findest du tägliche Impulse & Inspirationen, die dich dabei unterstützen sollen. Klicke hier, um mehr über uns zu erfahren.