Einkaufswagen
Einkaufswagen

Mehr Zeit für DICH - Setz dich als Priorität

Sich selbst an oberster Stelle in der Prioritätenliste zu setzen verbinden viele mit Egoismus. Jedoch muss man hier aufmerksam zwischen einem gesunden Egoismus und Selbstverliebtheit unterscheiden, denn sich selbst als wichtig zu erachten, hat keinesfalls mit letzterem zu tun, aber steht im Zusammenhang mit Selbstliebe und Selbstfürsorge, was beides notwendig für die mentale Gesundheit ist. 

Mehr Zeit für dich, setz dich als als Priorität

Wie viel Zeit nimmst du dir für dich selbst? Und vor allem: Nur für dich, ohne Ablenkungen oder äußere Einflüsse? 

Egal, wie voll dein Alltag ist: Es ist immer wichtig, sich regelmäßig Zeit für sich selbst zu nehmen. Du solltest dir selbst immer auch Priorität geben, mag deine Arbeit noch so wichtig sein. Ansonsten kann es irgendwann passieren, dass du ausgebrannt, energie- und antriebslos bist. Aber auch wenn dein Alltag nicht so voll ist, kann es trotzdem passieren, dass du zu viel Zeit am Handy verbringst, unbewusst vor dich hin lebst und am Ende des Tages gar nicht richtig weiß, wo die Zeit hingeflogen ist. Genau dann ist es wichtig, mal einen Gang runterzuschalten und - selbst wenn es nur 10 Minuten oder eine halbe Stunde sind - sich Zeit für sich zu nehmen. 

 

Wann hast du Zeit?

Wenn du dir mehr Zeit für dich selbst einräumen möchtest, ist es wichtig, erst einmal deinen Alltag unter die Lupe zu nehmen. Es gibt keine Tagesstruktur, die auf jede Person anzuwenden ist, daher ist dein Tag sehr individuell und es bedarf auch einer individuellen Anpassung deiner Zeit, die du dir für dich selbst einplanst. Stelle dir folgende Fragen:

  • Wie viele Stunden verbringe ich mit Arbeit und Arbeitsweg/Studium?
  • Wie viele Stunden Schlaf benötige ich?

Die Zeit, die übrig bleibt, ist deine freie Zeit, die du einteilen kannst, wie du es möchtest. 

Klingt logisch, oder? Trotzdem hat man oft den Eindruck, als würde viel Zeit davon "verloren" gehen. Natürlich hat jede*r dazu noch Verpflichtungen, die auch einiges an Zeit kosten. Vielleicht hast du ein Kind, musst fürs Studium oder die Schule lernen, den Haushalt machen oder eine Tanzgruppe trainieren. Deswegen solltest du das alles unter die Lupe nehmen und schauen, womit du deine Zeit verbringst und viel wichtiger, wie viel Zeit du am Ende mit dir selbst verbracht hast. Um alles besser im Blick zu behalten, schreibe dir am besten deinen Tagesablauf in dein Journal auf. 

Mehr Zeit für dich, setz dich als als Priorität

Organisation ist alles

Du hast dir jetzt einen Überblick verschafft, was in deinem Alltag alles ansteht. Jetzt kannst du schauen, wo du vielleicht nicht gut organisiert bist. Beschäftigst du dich vielleicht täglich nach der Arbeit mit dem Haushalt? Vielleicht brauchst du auch da Struktur. Setze dir einen Tag pro Woche als Haushaltstag fest. Räume Dinge immer direkt wieder an ihren festen Platz. So musst du nicht gefühlt jeden Tag aufräumen und die Wäsche machen und hast schon einmal viel Zeit gewonnen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, deine Freizeitgestaltung näher zu begutachten. Machst du Dinge aus Gewohnheit und Pflichtbewusstsein, oder weil sie dir wirklich am Herzen liegen? Vielleicht war Tanzen mal deine Leidenschaft, aber jetzt eben nicht mehr. Bei den meisten gibt es versteckte kleine Zeitfresser, denen wir nur noch aus Gewohnheit unsere Zeit widmen. Identifiziere sie und finde eine Lösung!

 

Weitere Tipps 

Dates mit dir selbst

Setze regelmäßige Abende fest, in denen du Zeit mit dir selbst verbringst. Verabrede dich nicht mit Freunden und widme dich nicht (nur) Netflix. Finde heraus, was dich entspannt.

 

Priorisierung

In allen noch so kleinen Entscheidungen, die du triffst, setzt du eine Priorität. Wenn du dich für eine Tätigkeit entscheidest, muss eine andere weichen. Habe das immer vor Augen, auch in Bezug auf dich und Zeit mit dir selbst.

 

Nicht alles verplanen

Heutzutage gilt es fast als angesehener Volkssport, immer verplant zu sein und einen vollen Terminplaner zu haben. Widersetze dich dem. Sag öfter Nein. Lerne spontane Erfahrungen schätzen, die aus unverplanter Zeit entstehen.

Mehr Zeit für dich, setz dich als als Priorität

Affirmationen 

Diese Affirmationen können dich dabei unterstützen, dich selbst zu deiner Priorität Nr. 1 zu machen. Schreibe sie dir dafür am besten in dein Bullet Journal, lies sie dir regelmäßig durch oder spreche sie dir selbst laut vor. 

  • Ich schätze mich selbst und meine Umgebung.
  • Ich bin mein eigener Mittelpunkt.
  • Ich muss nicht das tun, was andere von mir erwarten.
  • Ich muss nichts tun, um anderen zu gefallen.
  • Ich liebe mich selbst, bin aber nicht selbstverliebt.
  • So wie ich auf andere Acht gebe, geben auch sie auf mich Acht.

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Beitrag ein wenig dabei helfen, dich selbst wieder mehr in den Mittelpunkt deines Lebens zu rücken. Probiere doch die Affirmationen und Tipps einmal für dich aus. 

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Über Lebenskompass

Lebenskompass wurde 2019 gegründet um Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit, Wohlbefinden & Persönliche Weiterentwicklung zu helfen. In unseren Produkten sowie auf Social Media findest du tägliche Impulse & Inspirationen, die dich dabei unterstützen sollen. Klicke hier, um mehr über uns zu erfahren.

Ähnliche Beiträge