Einkaufswagen
Einkaufswagen

6 Tipps, wie du dich frei von der Meinung anderer machen kannst

 

Jeder kennt den Gedanken: Was werden wohl die anderen denken? 

Das Verzwickte hinter dieser Frage ist, dass es dabei eigentlich nicht darum geht, was die anderen denken, sondern vielmehr was wir über uns selbst denken. Mit dieser Frage stellen wir nicht nur unsere eigenen Fähigkeiten infrage, sondern auch unsere Identität: Wir sind nicht cool, smart, zielstrebig, hübsch oder talentiert genug, um eine Idee umzusetzen, einen neuen Stil auszuprobieren der eine neue Sache zu wagen. Das ist das, was wir in so einem Fall eigentlich von uns halten. Um diese negativen Verhaltensmuster zu durchbrechen, müssen wir der Sache erst einmal auf den Grund gehen. 


Selbstbewusstsein

Ordne deine Wünsche neu

Nimm dir ein Papier in der Größe DIN A3, ein Bullet Journal oder ein Vision Board. Überlege dir, was du gerne einmal neues ausprobieren möchtest, starten willst, in welcher beruflichen Position du dich gerne sehen würdest oder welchen Kleidungsstil du eigentlich ganz gut findest. Suche dir im Internet passende Bilder dazu aus, drucke sie aus und klebe sie auf das Blatt Papier, in dein Journal oder pinne sie an dein Board. Welche Gefühle kommen bei dir hoch, wenn du dir die Bilder anschaust?

Jetzt nimm dir ein Blatt Papier und schreib auf, was du gut kannst und was du gerne können würdest. Wie viel hast du aufgeschrieben bei den Dingen, die du gut kannst? Frage ein*e Freund*in, ob sie dir sagen kann, was du gut kannst. Sicherlich kommen jetzt noch ein paar Punkte hinzu. Frag dich jetzt, warum du die Sachen nicht kannst, die du gerne können würdest? Was erhoffst du dir durch sie? Was hält dich davon ab, sie zu lernen?

Vergleiche jetzt dein Vision-Board mit den Dingen, die du aufgeschrieben hast. Wo gibt es Überschneidungen? Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind das die Dinge, denen du dich widmen solltest – mit dem vertrauen, dass du das auch kannst.


Selbstbewusstsein

Was denken die anderen?

Stell dir wirklich einmal die Frage, was die anderen denken. Was denkst du über jemanden, der einfach mal etwas Neues probiert? Vermutlich denkst du dir eher positives darüber, oder wenn du die Person nicht gut kennst, nicht viel. Genauso denken auch die anderen über dich. Deine Liebsten werden hinter dir stehen und es feiern, wenn du etwas Neues wagst. 

Die Leute, die dich nicht kennen, sind zu sehr mit ihrem Leben beschäftigt, um großartig etwas über deine Veränderung zu denken (und das ist auch völlig normal und okay so). Mache dich frei von dem Gedanken, dass alle anderen den ganzen Tag darüber sinnieren, was du jetzt wieder trägst, machst, sagst etc. Die meisten Menschen sind mit ihren eigenen Unsicherheiten beschäftigt und denken das Gleiche über sich selbst.


Selbstbewusstsein

6 Tipps, wie du dich frei von der Meinung anderer machen kannst

Nimm die Meinung anderer nicht persönlich 

Die Vorstellungen und Meinungen von anderen Menschen sagen in Wahrheit mehr über sie selbst aus als tatsächlich über dich. Die Erziehung, die Gesellschaft und das Umfeld, genau wie Erlebnisse und Erfahrungen spielen dabei eine große Rolle und spiegeln sich in deren - genau wie in unserem eigenen - Verhalten wider. Dabei haben sich auch gesellschaftliche „Normen“ entwickelt, die längst überholt sind und nicht zeitgemäß. Wenn du genau hinhörst, hörst du es vielleicht: „Das macht man doch nicht“, „das gehört sich nicht“, „wenn das jeder machen würde“ usw. Als Gegenstrategie kannst du den Satz „was XY von mir denkt, hat nichts mit mir zu tun“ zu deinem täglichen Mantra machen. 


Stärke deinen Selbstwert 

Wie bereits am Anfang erwähnt: Du bist du und genau das ist deine Superkraft, die dir keine*r nehmen kann. Wenn du dich bewusst mit dir, deinen Vorzügen, Talenten und deinen Werten auseinandersetzt wirst du sehen, dass es dir irgendwann nicht mehr so wichtig ist, was andere von dir denken. Jede*r geht nämlich den eigenen Weg und dabei haben andere, ungefragte Meinungen nichts zu suchen. 

Auch Udo Lindenberg hat gesagt „Ich mach’ mein Ding - egal was die anderen sagen.“ Natürlich heißt das nicht, dass du dir nicht Tipps und Ratschläge von Menschen, die dir wichtig sind und die du liebst, einholen kannst, wenn du sie darum bittest. 


Positive Affirmationen

Denke dir einen kurzen, positiven Satz aus, z.B. "Ich bin fähig" oder "Ich habe es verdient, erfolgreich zu sein". Immer wenn du negative Gedanken über dich selbst hast, kannst du diesen Satz hervorrufen und dir selbst Mut zusprechen. Mit der Zeit passiert es automatisch, dass du positiv über dich denkst.


Journaling

Um negative Gedanken ausfindig zu machen und an ihnen zu arbeiten, kann es dir helfen, dir jeden Tag etwas Zeit zu nehmen, deine Gedanken aufzuschreiben. Dadurch kann sich vieles entwirren und neu ordnen. Gerade für Hochsensible und Introvertierte funktioniert diese Methode besonders gut!

“Eine Blume macht sich keine Gedanken, ob sie mit der Blume neben ihr mithalten kann. Sie blüht einfach.”

 

Unterstützung

Wenn du dich nicht traust, etwas Neues auszuprobieren, kannst du ein*e Freund*in um Unterstützung fragen. Vielleicht könnt ihr die Sache ja gemeinsam durchziehen oder sie/er kann dich supporten.

 

Niemand ist perfekt

Die sozialen Medien lehren uns als bestes Beispiel, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und vieles nur an der Oberfläche perfekt aussieht. Lasse dich also von Äußerlichkeiten nicht täuschen, wenn jemand dich, deine Werte oder Ziele hinterfragt, der oder die vielleicht auf den ersten Blick makellos erscheint. Jeder Mensch ist aus dem gleichen Holz geschnitzt und oft muss man manche einfach besser kennenlernen, um das zu erkennen. 

Abraham Lincoln hat auch einmal gesagt: „Ich mag diese Person nicht wirklich. Ich muss sie besser kennenlernen.“ Was bedeutet, dass man vielleicht auch mal über seinen Schatten springen und genau solche Menschen kennenlernen sollte. Oft ergeben sich daraus nämlich tolle Beziehungen. 


Selbstbewusstsein

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Über Lebenskompass

Lebenskompass wurde 2019 gegründet um Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit, Wohlbefinden & Persönliche Weiterentwicklung zu helfen. In unseren Produkten sowie auf Social Media findest du tägliche Impulse & Inspirationen, die dich dabei unterstützen sollen. Klicke hier, um mehr über uns zu erfahren.

Ähnliche Beiträge