Einkaufswagen
Einkaufswagen

Vision Board: In 4 Schritten zum persönlichen Erfolg

Jeder Mensch hat Träume und Wünsche und Ziele. Nur die wenigsten realisieren allerdings, dass diese keine Träume bleiben müssen, sondern zur Realität werden können, wenn wir uns aktiv und bewusst dafür entscheiden, diese zu manifestieren.

Manifestieren bedeutet, dass du einen Gedanken, also deinen Wunsch, der noch nicht greifbar ist, bewusst in deine physische Realität umsetzt und somit greifbar machst.

Es gibt verschiedene Tools, mit denen man arbeiten kann, um eine Manifestation zu unterstützen. Eines davon ist, ein Vision Board zu erstellen. 

 

Was ist ein Vision Board?

In Momenten in denen wir uns erlauben groß zu träumen, fühlen wir uns beschwingt, zuversichtlich und leicht. Vielleicht hast du schon eine bestimmte Vorstellung, wie sich dein Leben weiterentwickeln soll und wünschst dir, dass sich diese Träume und Wünsche auch erfüllen. 

Damit du dieses positive Gefühl jeden Tag haben kannst und es nicht mit einem Wimpernschlag schon wieder vorbei ist, gibt es das sogenannte Vision Board (zu Deutsch: Visionstafel, auch Traum- oder Zielcollage genannt). Darauf kannst du dir mithilfe von Sprüchen, Karten, Bildern, Texten oder Handgeschriebenem deine Träume und Wünsche visualisieren und darstellen, sodass sie nicht mehr nur in deinen Gedanken existieren. 

Ein Vision Board ist also eine Möglichkeit, deine Ziele, Träume und Wünsche mit den oben genannten Hilfsmitteln zu verbildlichen und sie dir durch tägliches Betrachten zu manifestieren. Indem du dich mit deinem Vision Board und den darauf abgebildeten Details beschäftigst, werden in deinem Gehirn kleine Trampelpfade in dein Unterbewusstsein getreten. Diese unterbewusste Navigation kann dir jetzt helfen, dich allem zuzuwenden, was dir auf deinem Lebensweg begegnet und was dich näher zur Realisierung der Dinge auf deinem Vision Board bringen kann.

Ein Vision Board erstellen - Schritt für Schritt Anleitung.

Schritt 1: Eine Vision erschaffen

Der erste Schritt ist natürlich, dir darüber klar zu werden, was genau du eigentlich möchtest. Je klarer und detailreicher deine Vision ist, desto wahrscheinlicher ist die Erfüllung deiner Träume.

Du kannst dir das so vorstellen: Wenn du in einem Restaurant sitzt und beim Kellner "etwas zu trinken" bestellst, kann es sein, dass du Cola, Fanta, Wasser, Wein, eine Apfelschorle oder etwas noch ganz anderes bekommst.

Bittest du den Kellner jedoch um "Einen Eistee mit frischen Zitronen und Eiswürfeln" wirst du auch genau das bekommen.

Und genauso funktioniert es auch mit dem manifestieren: Du bekommst genau das, was du dir wünscht.

Eine gute Übung, um dir darüber klar zu werden, was genau du möchtest, ist, dass du dir einmal jeden Lebensbereich, wie z.B. Beruf, Beziehung, Gesundheit etc. anschaust und dich fragst: "Wie möchte ich diesen Lebensbereich gestalten?" und dann so genau wie möglich deine Vision aufschreibst.

Ein kleiner extra Tipp: Verwende hierbei keine Verneinungen und schreibe stets im Präsens.

Anstatt "Ich möchte nicht mehr so faul sein" schreibst du also auf "Ich bin produktiv und schaffe alles, was ich mir vornehme."



Schritt 2 : Die Recherche - Visualisierung deiner Träume

Jetzt, wo du ganz genau weißt, was du dir wünschst, ist es an der Zeit, die richtigen Fotos, Bilder und Darstellungen zu finden, die DEINE Vision verkörpern. Suche also nach Abbildungen der Wohnung, die du dir erträumst, der Reisen, die du machen möchtest und all deinen anderen Wünschen.

Hierfür kannst du z.B. einfach in Google oder in Pinterest zu deinen Zielen passende Stichworte eingeben und nach Fotos suchen, die dir das Gefühl geben, deine Vision vor Augen zu haben.

Wenn du Pinterest verwendest, ist es empfehlenswert, dass du eine ganze Pinnwand mit deinen gesammelten Fotos erstellst. So hast du direkt eine digitale Form deines Vision Boards.

Du kannst aber auch ganz klassisch in Zeitschriften und Magazinen Bildern suchen und alles ausschneiden, was dir ein gutes Gefühl gibt.

Neben Fotos und Bildern kannst du zum Beispiel auch motivierende Sprüche, Affirmationen oder ähnliches verwenden. Dir sind hier keine Grenzen gesetzt und es gibt auch keine Regeln. Das wichtigste ist, dass die Abbildungen für dein Vision Board dir deine Ziele vor Augen halten und das Gefühl geben, deine Vision zu sehen und vor allem: die Emotionen, die mit deinem Traumleben verbunden sind, zu fühlen.

Wenn du ausreichend Material gesammelt hast, geht es an den nächsten Schritt: die Umsetzung

Schritt 3: Das Vision Board erstellen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Vision Board zu erstellen.

Möglichkeit Eins ist, ein digitales Vision Board zu erstellen. Dieses hat den Vorteil, dass du es immer bei dir trägst und jeder Zeit in die Visualisierung deiner Träume gehen kannst. Zum Beispiel kannst du dein digitales Vision Board auch als Handyhintergrund oder als Bildschirmhintergrund auf deinem Computer verwenden. So siehst du deine Vision noch häufiger und wirst immer wieder an deine Ziele erinnert.

Wenn du dich für diese Möglichkeit entscheidest, empfehlen wir dir die Plattform Canva. Hier kannst du all deine gesammelten Materialien hochladen und dein digitales Vision Board ganz individuell und nach deinen Wünschen gestalten.

Die zweite Möglichkeit ist ein physisches Vision Board zu erstellen. Hierfür kannst du entweder ein großes Papier, eine Leinwand, eine Pinnwand oder ein altes Stück Holz verwenden. Der Vorteil hierbei ist, dass du deine Kreativität noch mehr ausleben kannst und schon im Prozess der Gestaltung in ein ganz wunderbares Gefühl kommst.

Du kannst dann deine gesammelten Materialien nach deinen Wünschen auf dem Board deiner Wahl anordnen und das ganze zum Beispiel noch mit Farben, Stickern oder ähnlichen Dingen verzieren.

Egal für welche der Möglichkeiten du dich entscheidest, ein paar Dinge sind hier ganz wichtig:

  • Ein gutes Gefühl. Habe Spaß bei der Gestaltung und sorge auch dafür, dass dein Vision Board deine Vision so genau wie möglich widerspiegelt. Am Ende soll deine Zielcollage ein wunderbares Gefühl in dir erschaffen.
  • Folge deiner Intuition und erstelle dein ganz individuelles Vision Board, nur für dich. Wie schon erwähnt, gibt es hier keine Regel, außer, dass es für dich stimmig sein muss. Vergleiche dein Vision Board nicht mit anderen und lass deine Ziele deine größte Inspiration sein.
  • Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Schritt 4 : Die tägliche Visualisierung

Wenn du dein Vision Board finalisiert und fertiggestellt hast, gilt es einem ihm würdigen Platz zu geben. Hierbei ist es wichtig, zu beachten, dass du dein Vision Board am besten so häufig, wie möglich siehst und es dort, wo es platziert ist, auch heraussticht.

Nimm dir täglich mindestens fünf Minuten Zeit, in der du dein Vision Board betrachtest, deine Ziele visualisierst und all die Emotionen, die mit deiner Vision verbunden sind, in dir erzeugst. Um die Verwirklichung deiner Träume zu unterstützen, kannst du auch Affirmationen sprechen. Wenn du zum Beispiel eine Reise nach Hawaii manifestieren möchtest und ein Foto des Strandes auf Hawaii an deinem Vision Board hast, könntest du folgenden Satz sagen: "Ich liebe es hier auf Hawaii über den Strand zu laufen, den Sand zwischen meinen Zehen zu spüren und den Geräuschen des Meeres zu lauschen". Es geht also darum, deine Vision so lebendig, wie irgendwie möglich zu machen.

Mit dem Erstellen und Verwenden eines Vision Boards festigst du nicht nur deinen inneren Fokus hin zu dienen Zielen, du schulst auch deine Achtsamkeit und Dankbarkeit. Zu letzterem zählt auch, dass du das Vision Board nicht dafür verwendest, dich nur auf das zu konzentrieren was in deinem Leben noch fehlt, sondern auch dankbar für das zu sein, was du bereits alles hast, was du erreicht hast und dafür was du bist. 

Diese Dankbarkeit für das was ist, macht dich umso empfänglicher für alles, was in Zukunft noch kommen kann und wird. Also, jetzt, wo du weißt wie du ein Vision Board, das dir helfen wird, deine Ziele zu erreichen, erstellen kannst, worauf wartest du noch? Go live your dream life!

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Über Lebenskompass

Lebenskompass wurde 2019 gegründet um Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit, Wohlbefinden & Persönliche Weiterentwicklung zu helfen. In unseren Produkten sowie auf Social Media findest du tägliche Impulse & Inspirationen, die dich dabei unterstützen sollen. Klicke hier, um mehr über uns zu erfahren.

Ähnliche Beiträge