Einkaufswagen
Einkaufswagen

Bullet Journal Januar: Inspiration und Ideen

Ein neues Jahr ist in Sicht! Hast du auch immer solche Freude daran, ein neues „Kapitel“ im Bullet Journal zu beginnen? Neues Jahr, neues Glück, heißt es ja bekanntlich. Und unter diesem Motto steht auch dieser Beitrag zum Bullet Journal Januar. Hier erfährst du, welche Notes, Listen und Doodles sich für dein Bullet Journal Januar Design eignen, und erhältst außerdem Inspiration für ein mögliches Layout. So kannst du mit deine Bullet Journal motiviert, reflektiert und hoffentlich glücklich in das neue Jahr starten. 


Bullet Journal Januar – Start


Mach dir zunächst einmal Gedanken, was dir für deinen Start ins neue Jahr wichtig ist. Vielleicht hast du in deinem Planer aus dem aktuellen / vergangenen Jahr sogar eine Liste geführt, mit Dingen, die du fürs neue Jahr beachten möchtest – im Hinblick aufs Design oder auf die Inhalte. Was also könnte sich besser für die Umsetzung eignen als deine Bullet Journal Seiten für den Januar?! Überlege dir also, was du im Bullet Journal Januar unterbringen möchtest: beispielsweise Platz für Reflexion, Jahresziele, Motivationssprüche, Neujahrswünsche oder -vorsätze usw..


Bullet Journal Januar – Listen und Notes 


Bestimmte Listen, wie Reiseziele, Lesetipps oder Ähnliches kannst du natürlich an beliebiger Stelle in deinem Journal unterbringen. Es gibt aber durchaus Listen, die perfekt in den Januar passen. Dazu gehört zum Beispiel eine Sammlung deiner Ziele; entweder für den Monat oder für das gesamte Jahr. Auch kannst du kleine Listen erstellen, die dich an deine Ideen für das neue Jahr erinnern, beispielsweise „Das habe ich im letzten Jahr gelernt“, „Darauf freue ich mich dieses Jahr“ oder „Das sind meine Ideen für mehr Achtsamkeit im Alltag“. Auch beliebt ist natürlich das Festhalten der bekannten Neujahrsvorsätze. Solltest du diese zu irgendeinem späteren Zeitpunkt abrufen wollen, wird der erste Blick mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den Januar fallen und -zack- hast du deine Vorsätze sofort wieder vor Augen. Denke bei Zielen jeglicher Art immer daran, dass sie realistisch sind. Formuliere große und kleine Ziele, gestalte sie abwechslungsreich und orientiere dich immer daran, was du selbst tatsächlich möchtest. 

Je nachdem, wie viel Platz du deinen Listen oder Ideensammlungen in deinem Bullet Journal für Januar lassen möchtest, kannst du ihnen ganze Seiten einräumen oder sie als „Notes“ an beliebiger Stelle auf der Seite platzieren (siehe Beispiel an späterer Stelle). 


Bullet Journal Januar – Doodles


Um deinem Kalender das gewisse Etwas zu verleihen, eignen sich Doodles ganz wunderbar. Dabei handelt es sich um minimalistische Zeichnungen, die meist nicht viel Farbe oder großem Aufwand bedürfen. Sie wirken simpel, lassen die Seiten in deinem Bullet Journal Januar Bereich aber lebhafter und fröhlicher wirken. Du kannst mit ihnen auch bestimmte Stimmungen zum Ausdruck bringen, Gewohnheiten tracken oder Leerstellen füllen. Aber auch als einfaches, dekoratives Extra erfüllen sie ihren Zweck wunderbar. Für den Januar eignen sich besonders Doodles, die mit dem Winter in Verbindung stehen: Schneemänner, Schneeflocken, Eiskristalle, Berge / Bäume mit Schneedecke, Hütten im Schnee, ein Kamin, ein Becher mit heißem Getränk, eine Wolldecke, Socken, etc.. Das Tolle ist: Doodles sind darauf ausgelegt, schnell und einfach gezeichnet zu werden. Es ist also völlig irrelevant, ob du ein Zeichenkünstler bist oder dich eher auf der Strichmännchen-Ebene befindest – mit genug Motivation gelingt dir das Aufpeppen deiner Journal Seiten für den Januar im Handumdrehen. 


Bullet Journal Januar – Design Beispiel 


Wir haben uns bei unserem Bullet Journal Januar Design für ein minimalistisches Aussehen mit wenig Farbe, dafür aber mit Goldeffekten entschieden. In Form kleiner Notes halten wir unsere Vorfreude auf das nächste Jahr fest sowie unsere Ziele und skizzieren außerdem unsere Ideen für mehr Achtsamkeit im Alltag. Auch bei uns durften Doodles im Bullet Journal nicht fehlen. Bei dem Monthly Spread findest du vor allem Sterne und Berge. Den Weekly Spread schmücken zusätzlich zu Bergen auch Schneeflocken. 


Bullet Journal Januar


Bullet Journal Januar


Design Beispiel – Monthyl Spread 


Das Erstellen der Seiten ist relativ einfach. Sobald du dich grob für ein Design entschieden hast, kannst du dich nach Lust und Laune zunächst mit dem Bleistift austoben. So hast du die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt zu „verrücken“ und umzugestalten. Bei unserem Monthly Spread im Bullet Journal Januar Bereich war besonders wichtig, dass die Sterne auf der linken Seite sich einigermaßen passend um die Wörter bewegen – also, er die Wörter, dann die glitzernden Sterne. Auf der rechten Seite musste Acht gegeben werden, dass alles genug Platz bekommt. Für den Kasten mit der Monatsübersicht haben wir vorher geschaut, wie viel Platz eben diese benötigen wird. Die Kreise unter den „monthly goals“ haben wir mit Bleistift vorgezogen, damit wir keine „abgehackten“ Linien zu Gunsten der anderen Elemente im Bullet Journal in Kauf nehme müssen. Die Bleistiftlinien dienen letztlich nur zur Orientierung, wenn der schwarze Fineliner dran ist, aber so haben wir einen Rahmen und können fließende Bewegungen mit dem Liner durchführen. 

Den Sternen haben wir etwas Pepp verliehen, indem wir sie mit der Embossing Methode bearbeitet haben. So glänzen sie und machen den Bullet Journal Januar direkt etwas zauberhafter. 


Bullet Journal Januar


Bullet Journal Januar


Design Beispiel – Weekly Spread 


Besonders attraktiv wirken die Seiten, wenn der Monthly und Weekly Spread ein bisschen aufeinander abgestimmt sind. Daher tauchen die Berge hier wieder auf. Um diese angemessen zur Geltung zu bringen, haben wir sie nicht oben, sondern eher in Richtung Mitte (vertikal betrachtet) der Doppelseite deponiert. Datum, Wochentag und To Do’s kommen dann darunter. 

Und auch die Farbe von der vorherigen Seite des Planers findet erneut Einsatz – diesmal in den Daten. Diese befinden sich „unter“ dem Wochentag. Das funktioniert besonders gut mit Pastellfarben. 

 

Bullet Journal Januar

 

Bullet Journal Januar


Die Bäume lassen sich einfach doodlen, indem durch das Vorzeichnen der Stämme bereits eine stimmig wirkende Anordnung erstellt wird. Durch versetzte Bäume in unterschiedlichen Größen gelangt etwas „Tiefe“ in den Wald, was das bergige Gesamtbild authentischer wirken lässt. 


Bullet Journal Januar



Mit Hilfe von Stempeln haben wir dann noch Schneeflocken (wieder hervorgehoben durch Embossing), eine Notiz mit unserem Spruch des Bullet Journal Januar Designs sowie zwei kleine Listen hinzugefügt. Stempel machen das Kreieren oder Verzieren eines Planers manchmal leichter, es ist aber auch nicht schwierig, diese Elemente selbst zu skizzieren. 


Bullet Journal Januar


Et voilá. Fertig ist das Layout für den Januar im Bullet Journal. Hast du auch direkt Lust auf dein Journal bekommen? Kribbelt es dir auch schon in den Fingern, kreativ zu werden? Denn mal los! Auf ins neue Jahr ☺ 



Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Über Lebenskompass

Lebenskompass wurde 2019 gegründet um Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit, Wohlbefinden & Persönliche Weiterentwicklung zu helfen. In unseren Produkten sowie auf Social Media findest du tägliche Impulse & Inspirationen, die dich dabei unterstützen sollen. Klicke hier, um mehr über uns zu erfahren.